· 

Meine Beratungsleistung: Wie sie abläuft und was sie kostet

1. Das Wichtigste in Kürze

Soziale Arbeit ist nicht gleich Soziale Arbeit. Und Kunsttherapie ist nicht gleich Kunsttherapie.

 

Menschen mit Verantwortung für missbrauchte Kinder verzweifeln oft an dem Gefühl, dass sie diese nicht wirklich schützen können. Ich nehme ihnen diesen Druck, indem ich sie berate und helfe gleichzeitig ihren Kindern, ihre Entwicklung aufzunehmen und Trauma-Folgen zu lösen. 

 

Bei meinem Angebot arbeiten wir gemeinsam daran, Ihre Soziale Arbeit stärker zu machen, indem wir sie um eine nonverbale Dimension erweitern. Es ist also ein Zusatzangebot, bei dem Sie mitwirken – keine reine Dienstleistung.

Sie beziehen mich in Ihren Prozess mit ein – und ich entlaste Sie, Ihr Team und Ihr System.

2. Allgemeine Infos

1. Ablauf einer Beratung

1. Sie vereinbaren einen passenden Termin und ich komme mit dem Setting für "Arbeit am Tonfeld" zu Ihnen.

2. Wir lernen uns kennen. Meistens braucht es nur sehr wenige Worte, wir können gleich beginnen. 

3. Für Kinder heißt das: sie vertrauen mir leicht und wir bauen unmittelbar eine gute Beziehung auf.

4. Natürlich können Sie mich ausfragen – und ich bringe einführende Sätze mit. 

2. What's in it for You?

Eine Einheit enthält

1. Eine Einzelsitzung Tonfeldtherapie (20 - 60 min; oder Überlänge)

2. Nebenleistungen (Vor- und Nachbereitung, Anfahrt, Material)

3. Der Ort

Das Setting bei Ihnen vor Ort: wir brauchen einen Raum, einen Tisch, zwei Stühle – in der Nähe ein Waschbecken für den Wasser-Bedarf. Und dann kann's losgehen. 

4. Der Inhalt

Kinder und Jugendliche lieben Bewegung und Spiel, sie kommen direkt zur Sache. Sie lassen sich ein, sie bauen und gestalten ... und das kann sehr unterschiedlich aussehen. Ihr Kind wird sofort Freude haben – das können Sie erwarten. Jede einzelne Sitzung schließt ein Thema ab. Und sie beinhaltet immer den therapeutischen Gewinn.

Auf dieser Grundlage berate ich Sie. Dabei bringe ich viel Erfahrung mit, die Sie so anzapfen können, wie Sie möchten. Entweder wir setzen uns kurz zusammen und tauschen uns aus, oder Sie und Ihr Team verabreden eine andere Kommunikation. Für manche Menschen genügen Emails.

5. Mehr als das

Wenn Sie Zeit haben können Sie sogar an den Sitzungen teilnehmen und sich in den Prozess einbringen. Für mich ist es zusätzliche seelische Arbeit – eine Dimension, die den Raum für weitere Deutungen, Übertragungen u.s.w. öffnet. Für Sie ist es intensiver. Sie nehmen anders teil – am Leben Ihrer Kinder – und Sie verstehen auch mehr von dem, was ich im Anschluss sage.

Es kann sein, Ihnen geht der Prozess unter die Haut. Also im guten Sinn, oder auch im schlechten. Typisch ist zum Beispiel, dass sich eine bleierne Müdigkeit auf Sie legt, wenn schwierige Themen aufkommen; sie fällt anschließend wieder ab. Spätestens, wenn wir darüber gesprochen haben oder anders damit weiterarbeiten.

6. Und noch ...

Vielleicht möchten Sie praktische Tipps für den Alltag hören, oder Ihnen liegt ein richtig schweres Thema auf dem Herzen. Oder Sie möchten eine eigene Verstrickung lösen, die plötzlich und unerwartet mit auf dem Tisch liegt. Ich richte mich nach Ihrem Wunsch, nach dem Bedarf im System und nach den Bedürfnissen Ihrer Kinder und Jugendlichen.

Und das haben Sie davon 

  1. Sie besitzen wertvolle Informationen aus der Therapie.
  2. Sie entwirren Ihre Soziale Arbeit und bekommen eine Handhabe für strategischen Kinderschutz
  3. Sie haben den Rücken frei für den normalen Alltag.
  4. Sie finden Lösungen für die Gefährdungseinschätzung.
  5. Ihr Team besitzt eine neue Qualität in allen Beziehungen.
  6. Sie kennen das Gefühl, wie es ist, wenn Sie ein Kind aus der Gefahr holen können. Sie können sagen: „Dieser Junge, dieses Mädchen ist in Sicherheit und wird ein vernünftiges Leben führen. Ich habe etwas von Bedeutung erreicht.“

3. Eine Einheit Tonfeld pur, ohne alles

Zu einer einzelnen Tonfeldsitzung, ganz ohne Beratung, gehören neben der reinen Therapiezeit weitere Aufgaben dazu.

Bei "Tonfeld pur, ohne alles" sind das die Nebenleistungen

  1. Vorbereitung: Ich stelle mich auf das Setting ein, bereite den Raum vor, mache mir Gedanken, setze mich mit Eltern auseinander, gehe auf innere Lebensalter und die Entwicklungsstufe ein, auf Störungen, Fragen und Wünsche, greife auf Erfahrung und Wissen zurück, überprüfe ..., mache mich leer für die neue Situation, kläre ... schärfe die Wahrnehmung ... lasse Altes zurück ... und ich gehe in den "nonverbalen Raum".
  2. Nachbereitung: Ich komme zurück aus dem "nonverbalen Raum", mache mir Gedanken zur Entwicklung, zum System, ich nehme Übertragungen wahr und arbeite damit, ich notiere, fotografiere, containe, trage innere Bilder mit mir und hebe sie auf, ich filtere Gedanken und Gefühle, körperliche und energetische Phänomene aus dem Prozess, und ich bilde Prämissen zur Sitzung, in denen ich Bedeutungen und Zusammenhänge erfasse. 
  3. Material: Ton, Tonfeld, Wasserschüssel, Schwamm, Tücher, therapeutisches Spielmaterial
  4. Anfahrt: Die Fahrtkosten in Zeit, in der ich nichts anderes tun kann, und in gefahrenen Kilometern.
  5. Garantie: Qualität in allen Beziehungen

4. Weitere Zusatzleistungen für Soziale Träger

  1. Beratung & Know how
  2. Transfer in den Alltag
  3. Information & Perspektive (z.B. Hilfeplan, Teams, oder thematisch bspw. Kinderschutz & Trauma)
  4. Gefährdungseinschätzung bei sexualisierter Gewalt
  5. Dokumentation
  6. Stellungnahme
  7. Email-Support
  8. Entlastung
  9. "Schmutz und Reinigung in der therapeutischen Beziehung"
  10. Filter für besonders schwere Fälle (Folter, Todesnähe, Prostitution ...)

5. Die Garantie

Wenn Ihr Kind keinen Zugang zu meinem Angebot findet erstatte ich Ihnen die Kosten zurück. Ohne Wenn und Aber.


6. Die Vor- und Nachteile

Vorteile

  1. Sie sparen Therapie-Fahrten.
  2. Sie wählen genau das aus, was Sie für sich und Ihre Kinder wollen
  3. Sie profitieren von dem sauberen, parteilosen Blick von außen
  4. Sie haben Clearing-Effekte durch die haptische Diagnostik
  5. Sie fördern Ihre Kinder auf vielen Ebenen
  6. Sie leben das volle Potenzial; denn es geht um mehr als Worte
  7. Sie finden eine Sprache mit neuen Begriffen aus der Kunsttherapie – und mit der Kraft der Stille
  8. Ein feiner Download von Lebendigkeit und Wärme

Nachteile

  1. Sie lassen jemanden in Ihr Haus. Das erfordert Mut, und natürlich Mut zu Transparenz.
  2. Sie legen sich fest.
  3. Sie lassen Bewegung zu – es könnte sein, dass es ab und zu mehr wackelt
  4. Sie sehen, dass Sie selbst betroffen sind. Tatsache ist: Sie sind niemals unbeteiligt.
  5. Sie gehen mit zusätzlichen Kosten um.
  6. Unsere Zusammenarbeit basiert auf Vertrauen und Verantwortung. Da bin ich ein Fan von – und unbestechlich. Denn Abwerten, -ismus, Macht und Kontrolle stören nur, und das mag ich nicht. 

7. Was bringt ein Jahresplan?

Ich begleite Sie exklusiv über ein ganzes Jahr. Der Jahresplan ist wie ein Abo zu einem pauschalen Preis, bei dem alle Leistungen enthalten sind. Wir arbeiten 12 Monate lang an einem festen Nachmittag pro Woche – außer in den Schulferien.

 

Ihren Bedarf stimmen wir genau ab. Wir besprechen im Voraus, welche Nebenleistungen genau, und welches Know how zu welchen Themen Sie von mir haben wollen. Und es ist immer Platz für einen Bonus, denn ich schätze Großzügigkeit und Vertrauen. 

 

Und das haben Sie davon

  • Ihr Team ist laufend auf dem neuen Stand darüber, was in Ihren Kindern vorgeht.
  • Sie arbeiten mit Leichtigkeit und ohne Angst – und mit dem sicheren Gefühl, das Richtige zu tun.
  • Sie und Ihr Team erkennen Gefährdungen und können sie besser einschätzen.
  • Sie greifen auf mein gesamtes Know how über sexualisierte Gewalt zu und finden klare Strategien.
  • Wir klären gemeinsam jeden Verdacht.
  • Sie arbeiten mit mehr Leichtigkeit, statt schwer zu tragen und sich zu verzetteln. Ich nehme Ihnen Druck ab.
  • Sie haben die Kraft, die Härten in Ihrem sozialen Arbeitsalltag zu bewältigen und die Zuversicht, dass Sie auch Kinder, die Sie sprachlich nicht erreichen, aus gefährlichen Situationen befreien können.
  • Sie leben auf, ihr Team atmet durch, und ihre Einrichtung hat Kraft.
  • Ihre Kinder haben sofort Hilfe zur Stabilisierung, lösen Traumafolgen, entwickeln sich gut und leben konfliktfreier, ausgeglichener und zufriedener.
  • Das wird Sie entlasten. Sie sorgen für Ihre eigene Balance, für professionelle Identität und für Ihre Arbeitsfähigkeit.

8. Fünf Fragen, die Sie sich vorab stellen können

  1. Welche von unseren Kindern und Jugendlichen sollen das Angebot bekommen?
  2. Was wären die Ziele?
  3. Wo und wann würde das bei uns gehen?
  4. Auf was kommt es uns an – für unsere Kinder, für unsere Arbeit, für das Team und für die Einrichtung?
  5. Hat jemand im Team oder im Umfeld etwas dagegen?

9. Die Kosten

Mein Honorar liegt zwischen 140 und 250 Euro pro Einheit, inklusive Fahrt-, Material- und Nebenkosten. Die Höhe ergibt sich aus dem individuellen Bedarf: welche Zusatzleistungen aus welchem Bereichen sind für Sie wichtig?

 

Sollte es finanziell bei Ihnen gerade schwierig sein – im Folgenden finden Sie auch ein paar Beispiele, wie Kunden von mir die Geldfrage lösen.

  1. Das Balinger Frauenhaus finanziert fortlaufend Tonfeldtherapie für den Mädchen- und Jungenbereich. Die Sozialarbeiterinnen achten darauf, bei coolen Sponsoren in der Umgebung regelmäßig kleine Projektanträge zu stellen und sichern damit ihren Bedarf an Therapie und Beratung.
  2. Im Tübinger Frauenhaus ist die Finanzierung für Tonfeldtherapie für einen festen Zeitraum gesichert – durch zwei richtig engagierte Stiftungen, die zusammenlegen, damit es den Kindern, die dort leben, besser geht.
  3. Die Fachstelle AGIT nutzt mein Angebot für Fälle mit besonderer Härte. Eine Stiftung verlängerte gerade einen Projektantrag und trägt die Kosten zu 90 %.
  4. Ein Mäzen kann Tonfeldtherapie mit 20.000 € pro Jahr für die Beratungsstelle Wirbelwind in Reutlingen finanzieren. Denn alles ist dafür vorbereitet.

Fazit

Meine Beratungsleistung beinhaltet seelische Gesundheit für misshandelte Kinder. Die Kosten sind gestaffelt nach Zeit, nach Aufwand und nach der Schwere der seelischen Last. 


Über die Autorin

Andrea Brummack ist ausgebildete Kunsttherapeutin und hilft Menschen, sexuelle Übergriffe zu bewältigen. Ihr Buch „Way Out: Sichere Hilfe für missbrauchte Kinder. Was hilft und was heilt.“ ist beim Springer-Verlag Berlin Heidelberg erschienen. Sie lebt mit ihrer Katze derzeit in einem Dorf bei Stuttgart, glaubt an die tägliche Portion Stille und liebt gut gemachte Krimis, in denen die Bösen ihr Fett ab kriegen. Ohne Glitzer.